hinweise für teilnahme

Der Termin findet nur statt, wenn die Mindest-Teilnehmerzahl erreicht wurde.
Findet der Termin nicht statt, kann umgebucht werden oder eine Rückzahlung erfolgen.

Ein Umtausch oder eine Stornierung des Tickets ist nicht möglich. Ein Ersatzteilnehmer darf gestellt werden. 

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma Talblickhof

 

§1 Geltung gegenüber Unternehmern und Begriffsdefinitionen

(1) Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Lieferungen zwischen uns und einem Verbraucher in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung.

 

Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können (§ 13 BGB).

 

§2 Zustandekommen eines Vertrages, Speicherung des Vertragstextes

(1) Die folgenden Regelungen über den Vertragsabschluss gelten für Bestellungen über unseren Online-Shop https://talblickhof.bayern/ferienprogramm oder https://talblickhof.bayern/online-shop sowie für telefonische als auch mündliche Bestellungen über Frau oder Herrn Henzler oder einen Mitarbeiter.

 

(2) Im Falle des Vertragsschlusses kommt der Vertrag mit

Talblickhof

Astrid Henzler

Lengau 2

D-93449 Waldmünchen

zustande.

 

(3) Die Präsentation der Angebote in unserem Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Vertragsangebot unsererseits dar, sondern sind nur eine unverbindliche Aufforderungen an den Verbraucher, Tickets oder Waren zu bestellen. Mit der Bestellung der gewünschten Ware oder des gewünschten Tickets gibt der Verbraucher ein für ihn verbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages ab.

 

(4) Bei Eingang einer Bestellung in unserem Online-Shop gelten folgende Regelungen: Der Verbraucher gibt ein bindendes Vertragsangebot ab, indem er die in unserem Online-Shop vorgesehene Bestellprozedur erfolgreich durchläuft.

 

Die Bestellung erfolgt in folgenden Schritten:

 

1) Auswahl gewünschter Ware / Tickets

2) Bestätigen durch Anklicken der Buttons „in den Warenkorb“ 

3) Prüfung der Angaben im Warenkorb

4) Betätigung des Buttons „Weiter zur Kasse“ 

5) Anmeldung im Internetshop nach Eingabe der Anmeldedaten. 

6) Nochmalige Prüfung bzw. Berichtigung der jeweiligen eingegebenen Daten.

7) Verbindliche Absendung der Bestellung durch Anklicken des Buttons „Jetzt kaufen“.

 

Der Verbraucher kann vor dem verbindlichen Absenden der Bestellung durch Betätigen der in dem von ihm verwendeten Internet-Browser enthaltenen „Zurück“-Taste nach Kontrolle seiner Angaben wieder zu der Internetseite gelangen, auf der die Angaben des Kunden erfasst werden und Eingabefehler berichtigen bzw. durch Schließen des Internetbrowsers den Bestellvorgang abbrechen. Wir bestätigen den Eingang der Bestellung unmittelbar durch eine automatisch generierte E-Mail. Erst nach der Zusendung einer Rechnung nehmen wir Ihr Angebot an und ein Kaufvertrag kommt zustande. Ausnahme davon ist die Bestellung eines Tickets zur Teilnahme an einer Veranstaltung oder eines Seminars. Erst mit Übersendung dieses Tickets an den Kunden kommt ein Vertrag zwischen ihm und uns (Talblickhof) zustande.

 

Der Talblickhof bietet keine Produkte zum Kauf durch Minderjährige an. Auch unsere Produkte und Veranstaltungen für Kinder können nur von Erwachsenen gekauft werden.

 

 

 

§3 Preise, Versandkosten, Zahlung, Fälligkeit

(1) Die angegebenen Preise enthalten die gesetzliche Umsatzsteuer und sonstige Preisbestandteile. Hinzu kommen etwaige Versandkosten.

 

(2) Der Verbraucher hat die Möglichkeit der Zahlung per Vorkasse („Rechnung“) oder PayPal. 

 

(3) Hat der Verbraucher die Zahlung per Vorkasse gewählt, so verpflichtet er sich, den Kaufpreis unverzüglich nach Vertragsschluss zu zahlen.

Kommt der Besteller in Zahlungsverzug, so ist der Talblickhof berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 5 % über dem von der Europäischen Zentralbank bekannt gegebenen Basiszinssatz p.a. zu fordern. Falls der Talblickhof ein höherer Verzugsschaden nachweisbar entstanden ist, ist der Talblickhof berechtigt, diesen geltend zu machen.

 

 

§4 Lieferung

(1) Sofern nicht anders vereinbart, erfolgt die Lieferung ab dem Lager des Talblickhof an die vom Besteller angegebene Lieferadresse. Wir weisen darauf hin, dass sämtliche Angaben zu Verfügbarkeit, Versand oder Zustellung eines Produktes lediglich voraussichtliche Angaben und ungefähre Richtwerte sind. Sie stellen keine verbindlichen bzw. garantierten Versand- oder Liefertermine dar.

 

(2) Die Gefahr des zufälligen Untergangs der verkauften Sache geht beim Versendungskauf erst mit der Übergabe der Sache an den Käufer auf diesen über. 

 

§5 Eigentumsvorbehalt

Wir behalten uns das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises vor. 

 

**************************************************************************************************** 

§6 Widerrufsrecht des Kunden als Verbraucher:

Widerrufsrecht für Verbraucher

 

Verbrauchern steht ein Widerrufsrecht nach folgender Maßgabe zu, wobei Verbraucher jede natürliche Person ist, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können: 

 

Widerrufsbelehrung

 

Widerrufsrecht

 

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. 

 

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage, ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat. 

 

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns

Talblickhof

Astrid Henzler

Lengu 2

D-93449 Waldmünchen

E-Mail kontakt@talblickhof.bayern

Telefax 099729034549

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. 

 

Widerrufsfolgen 

 

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, ausschließlich der Lieferkosten unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. 

 

Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist. 

 

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrages unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. 

 

Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

 

 

Ausschluss des Widerrufs:

 

Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Fernabsatzverträgen

• zur Lieferung von Audio- oder Videoaufzeichnungen, sofern die gelieferten Datenträger vom Verbraucher entsiegelt worden sind oder 

• zur Lieferung von Zeitungen, Zeitschriften und Illustrierten 

• zur Lieferung von Eintrittskarten oder Teilnahmeberechtigung an Veranstaltungen. 

(§ 312 g Abs. 2 Satz 1 Nr. 9 BGB regelt, dass das Widerrufsrecht des Verbrauchers bei Abschluss von Verträgen zur Erbringung von Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigung entfällt, wenn der Vertrag für die Erbringung einen bestimmten Termin oder Zeitraum vorsieht). 

Jede Bestellung von Eintrittskarten zu einer Veranstaltung (wie z.B. Indianerreiten, Pferdewanderung, Reiterspiele, Ausritte etc.) ist somit unmittelbar nach der Bestellung bindend und verpflichtet zur Abnahme und Bezahlung. Dies bedeutet, dass ein Widerrufs- und Rückgaberecht ausgeschlossen ist. 

 

Ende der Widerrufsbelehrung 

****************************************************************************************************

 

§7 Gewährleistung:

 

Es gelten die gesetzlichen Gewährleistungsregelungen. 

 

§8 Vertragssprache

 

Als Vertragssprache steht ausschließlich Deutsch zur Verfügung.

 

§9 Rechtseinräumung, Kundenrezensionen

Entscheidet sich der Nutzer, eine Talblickhof-Kundenrezension zu verfassen, gewährt er dem Talblickhof eine für die Dauer des zugrunde liegenden Rechts zeitlich und örtlich unbeschränkte und ausschließliche Lizenz zur weiteren Verwendung der Kundenrezension für jegliche Zwecke online wie offline. Der Talblickhof wird sich bemühen, den Verfasser stets als Autor zu benennen (außer wenn der Verfasser angegeben hat, anonym bleiben zu wollen), behält sich jedoch vor, diese Angabe zu kürzen oder wegzulassen. Der Talblickhof behält sich vor, eine Rezension nicht oder nur für einen begrenzten Zeitraum auf der Website anzuzeigen sowie sie zu kürzen oder zu ändern. Kundenrezensionen geben ausschließlich die Meinung der Kunden wieder. Die Inhalte stimmen mit der Auffassung vom Talblickhof nicht unbedingt überein. 

 

§10 Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von persönlichen Informationen unserer Kunden

Informationen, die wir von Ihnen bekommen, helfen uns, Ihr Einkaufserlebnis beim Talblickhof stetig zu verbessern. Wir nutzen diese Informationen für die Abwicklung von Bestellungen, die Lieferung von Waren und das Erbringen von Dienstleistungen. 

 

§11 Anwendbares Recht

Es gilt deutsches Recht. 

 

 

Stand der AGB Mai 2021

Gratis AGB erstellt von agb.de

 

 

spezielle Allgemeine Vertragsbedingungen für Eintrittskarten zu Talblickhof Veranstaltungen oder Seminaren.

I. Geltungsbereich, Vertragspartner

1. Durch den Erwerb einer Eintrittskarte oder eines Tickets für eine Veranstaltung oder ein Seminar des Talblickhofs schließt der Erwerber einen Vertrag mit dem Veranstalter. Veranstalter ist der Talblickhof, Astrid Henzler, Lengau 2, D-93449 Waldmünchen. Diese Adresse ist – sollte der Veranstalter keine anderen Angaben machen – ebenfalls Veranstaltungsort.

2. Für das Vertragsverhältnis zwischen Veranstalter und Erwerber gelten ausschließlich die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen. 

II. Vertragsinhalt

Gegenstand des Vertrages zwischen Veranstalter und Erwerber ist das Recht zum Besuch der betreffenden Veranstaltung zu dem im Ticket ausgewiesenen Zeitraum, sei es als Kursteilnehmer oder Zuschauer. 

 

III. Leistungsstörungen

a) Sollte eine Leistung auf Grund behördlicher/gesetzlicher Anordnung im Zusammenhang mit einer Pandemie untersagt werden und damit nicht durchführbar sein, hat der Veranstalter das Recht, die Leistung innerhalb von 12 Monaten nach Fortfall des Leistungshindernisses nachzuholen. Er verliert seinen Vergütungsanspruch nicht, wenn er dem Kunden innerhalb des genannten Zeitraums 2 alternative Teilnahmemöglichkeiten anbietet. Dies gilt auch dann, wenn der Kunde beide Terminangebote, aus welchen Gründen auch immer, ablehnt. Andernfalls gilt eine Risikoteilung zu je 50%; d.h. der Kunde wird von der Hälfte seiner Vergütungspflicht zu Leistung für die ausgefallenen Leistungsteile des Veranstalters frei.

 

b) In anderen Fällen der höheren Gewalt (z.B. Naturkatastrophen, kriegerische Auseinandersetzungen, Terror, etc.) gilt die Regelung unter lit. a) gleichermaßen. Das Leistungshindernis entfällt hier, sobald und soweit das Ereignis beendet ist und der Veranstalter wieder in der Lage ist, seinen Regelbetrieb technisch und personell wieder aufzunehmen.

 

c) Sofern der Veranstalter Leistungen nicht erbringen kann, weil ohne sein Verschulden Ressourcen unvorhersehbar und unbeeinflussbar ausfallen (z.B. Trainer erkrankt kurzfristig, sein Flug fällt kurzfristig aus etc), so ist der Veranstalter berechtigt die Leistung innerhalb von 3 Monaten nach Beendigung des Ausfalls nachzuholen, ohne dass die Vergütungspflicht des Kunden entfällt. Erfolgt keine fristgerechte Nachholung, erstattet der Veranstalter dem Kunden den auf den Ausfall entfallenen Vergütungsanteil.

 

d) Weder der Kunde noch der Veranstalter hat in den vorstehend unter a) bis c) genannten Fällen ein Kündigungsrecht.

 

Ist es dem Kunden aus persönlichen Gründen nicht möglich, eine bereits gebuchte und bezahlte Veranstaltung zu besuchen, besteht keine Rückerstattungspflicht des Kaufpreises durch den Veranstalter. Der Veranstalter behält sich in jedem Falle die Berechnung einer 10%igen Stornogebühr vor.

 

IV. Haftung des Veranstalters

 

Jegliche Haftung des Veranstalters für Schäden der Erwerber der Eintrittskarten und Besucher der Veranstaltung ist ausgeschlossen. Dies gilt nicht für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer fahrlässigen Pflichtverletzung des Veranstalters oder einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung seines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen beruhen sowie für sonstige Schäden, die auf einer grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Veranstalters oder auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des Veranstalters beruhen. 

 

 

 

Stand der AGB Mai 2021